„The Voice of Women“ mit Suraya Pakzad live am 16.3.24 anlässlich des Weltfrauentages

im Theater Expedition Metropolis in Berlin um 20h

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit den Mitteln des

Weitere Auftritte 2024:
11.10.2024 – zum Internationalen Weltmädchentag im Goethe Institut, Paris
29.11.2024 – anlässlich des Tages gegen Gewalt an Frauen im Peter Weiss Haus, Rostock

Anlässlich des internationalen Weltmädchentages am 11. Oktober 2022, haben wir erstmalig im silent green in Berlin mit unserer interdisziplinären Performance “The Voice of Women”, zusammen mit Suraya Pakzad, Gründerin der Voice Of Women Organization in Afghanistan, auf die weiterhin dramatische Situation der Frauen in Afghanistan aufmerksam gemacht.

„The Voice of Women“ ist eine experimentelle Performance aus Sprache, Malerei, Cello und elektronischem Sound. Diese vier Ebenen interagieren direkt und intuitiv miteinander und lassen einen magischen Raum entstehen, der das Publikum zu eigenen Gedanken, Emotionen und Bildern anregt. Portraitiert werden fünf Frauen aus unterschiedlichen Ländern und Zusammenhängen, die so mutig sind, ihr Leben für Gleichberechtigung, Respekt und Freiheit einzusetzen.
Es sind die Gesichter von Malala Yousafzai, Rebecca Lolosoli, Olga Karach, Masih Alinejad und als letztes das Portrait von Suraya Pakzad. Einige dieser Frauen schaffen in ihren Ländern Zufluchtsorte für Frauen, die vor sexuellem Missbrauch und Gewalt fliehen. Sie alle kämpfen gegen Unterdrückung und Ungerechtigkeit. Die augenblickliche Situation in Afghanistan und im Iran zeigt uns mehr denn je, wie dringend der Umgang mit diesen Themen ist.

Gesprochene Worte . Judith Evers
Malerei . Ilona Ottenbreit
Cello . Eva Freitag
Sound . Florian Tippe

Pressemitteilung

rbb kultur – ein Radiobericht von Michaela Gericke „The Voice of Women mit Suraya Pakzad“ (11.10.22)

29. 04.2023 – Kulturbunker Köln

11.10.2022 – Auftaktveranstaltung im silent green in Berlin
15.10.2022 – STRAZE in Greifswald
23.11.2022 – Kunstmuseum Bonn

Suraya Pakzad, eine bekannte Aktivistin für Frauenrechte in Afghanistan, die kurz nach der Machtübernahme der Talibanen 2021 mit einem der letzten Flugzeuge nach Deutschland evakuiert werden konnte, wird vor unserer Performance im Live Stream über die aktuelle Situation der Frauen in Afghanistan sprechen. Sie ist Direktorin und Vorstand der Voice of Women Organization und hilft weiterhin Frauen in Not. Mehr Informationen über sie und ihre Arbeit hier in einem Artikel der VIDC.

Die Voice of Women Organization hilft jungen Mädchen und Frauen Bildung zu erlangen und versucht sie so vor Armut und Zwangsehen zu retten. Sie ermöglicht Einrichtungen von Frauenhäusern, um Frauen, die Gewalt in ihrer Ehe erleben, einen Ausweg zu bieten und vieles mehr.

An diesem Abend können Spenden für Projekte zur Nothilfe und zur Bildung für Mädchen und Frauen in Afghanistan getätigt werden.

Spenden für das Kunstprojekt „The Voice of Women“ mit Suraya Pakzad

Wenn ihr uns bei unserem Projekt unterstützen wollt, freuen wir uns sehr über eine Spende von euch. Damit wir mit unserer Performance „The Voice of Women“ an unterschiedlichen Orten auftreten und wirken können, sind wir dem Verein Initiative Temporäre Kunsträume e.V. beigetreten und können euch so auch eine Spendenquittungen ausstellen.

Projekt: „The Voice of Women“
Initiative temporäre Kunsträume e.V.
IBAN DE13 8306 5408 0004 0499 50

Alle Unterstützer:innen benennen wir gerne namentlich auf unserer Website. Bitte dazu eine kurze Notiz an uns per e-mail.

Jede Unterstützung zählt! Auch ein kleiner Beitrag ist eine große Hilfe!

Danksagung an:

Wir danken dem silent green von ganzem Herzen, dass sie uns die wunderschöne Kuppelhalle für unsere Auftaktveranstaltung zur Verfügung gestellt haben!

Wir danken dem Inititativfond Wedding und der Demokratie in der Mitte für die Unterstützung der Auftaktveranstaltung in Berlin im silent green.

Wir danken ganz herzlichst dem Kunstmuseum Bonn und dem Kulturamt der Stadt Bonn, die unser Projekt in Bonn unterstützt haben.

Wir danken auch dem Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V., der uns dabei unterstützt hat.

Wir danken dem wunderbaren Team der STRAZE für den tollen Einsatz und der Partnerschaft für Demokratie Greifswald für ihre großartige Unterstützung.

Die Veranstaltung wurde auch gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms ,,Demokratie leben!” und der

Wir danken auch herzlichst dem Berliner Fenster, dass uns geholfen hat den Saal zu füllen, Peters Art für Kunstmaterial und dem Kunstformun, der Siegessäule und kunst leben berlin für mediale Unterstützung.

Weitere Unterstützer:innen des Projekts sind hier benannt!

Vergangene Auftritte mit „The Voice of Women“ und Suraya Pakzad

2023

29. Apr „The Voice of Women“ mit Suraya Pakzad – 20h im Kulturbunker Köln

2022

11. Okt „The Voice of Women“ mit Suraya Pakzad – Benefizveranstaltung 19h im silent green, Berlin (Einlass 18h)
15. Okt „The Voice of Women“ mit Suraya Pakzad – 20h in der STRAZEkultur, Greifswald (Einlass 19.30h)
23. Nov „The Voice of Women“ mit Suraya Pakzad – 19h im Kunstmuseum Bonn, Bonn (Einlass 18.30h)

2021

19. Nov „The Voice of Women“ im Sonntags Club, Berlin
18. Aug „Black Lives Matter“ auf der Hosek Contemporary, Berlin
27. Mai „The Voice of Women“ in der Novilla im Rahmen des PAF – Performing Arts Festival, Berlin

2020

24. Okt „TRANSFORMATION DURCH DAS WORT – HOMMAGE AN CHRISTOPH SCHLINGENSIEF“ auf dem Rosa-Luxemburg-Platz, neben der Volksbühne, Berlin
13. Sept „TRANSFORMATION DURCH DAS WORT – HOMMAGE AN CHRISTOPH SCHLINGENSIEF“ im Städtischen Museum Braunschweig
06. Sept „BLACK LIVES MATTER“ im Rahmen des Sommer Kulturfestivals „Toujour Kultur“ Alter Schlachthof, Tempel e.V., Karlsruhe. Presseartikel
28. Aug „BLACK LIVES MATTER“ im Rahmen des Kulturfestivals „heaven upsite down“ bei den movingpoets in der Novilla, Berlin

...